Basilides-Verlag
© Basilides-Verlag 2021

Rezensionen

Über den Titel von

Wolfgang Hermann Moissl

JENSEITS UND

BEWUSSTSEIN

WELCHE ANTWORTEN GEBEN UNS

RELIGION, PHILOSOPHIE

UND NAHTODERFAHRUNG?

Spitzenbewertungen auf Amazon R.H. 5,0 von 5 Sternen Ein sehr gelungenes Buch Rezension aus Deutschland vom 16. Juni 2017 Verifizierter Kauf Bücher über Nahtoderfahrungen (NDE) gibt es viele und man fragt sich, ob es nach den Büchern von Sartory, Sabom, van Lommel und Long noch eines Buches bedarf. Die Antwort lautet, dass das vorliegende Buch die perfekte Ergänzung ist. Geht es in den anderen Büchern um die Auswertung des Datenmaterials und die Diskussion, ob NDEs tatsächlich einen Blick nach drüben gestatten, wird diese Frage im Buch nur angerissen. Dem Verfasser geht es um etwas anderes. Ausgehend von seinem eigenen Erlebnis, welches wieder ein Beispiel dafür ist, wie verschiedenartig und doch gleich diese Erlebnisse sind und welches ihn mit einem Lichtwesen konfrontiert und der Wahl "wenn Du es willst, hast Du es jetzt überstanden" geht der Autor in der Folge davon aus, dass eine nichtmaterielle Existenz Gewissheit ist. Behandelt wird die Frage, inwieweit Philosophie und Religion Auskunft über die letzten Dinge geben und dies wird den Aspekten der Nahtoderfahrung gegenübergestellt, an die sich der Autor noch erinnert, dieser beweist eine profunde Kenntnis fernöstlicher und abendländischer Philosophie dabei. Für mich überraschend war, dass Platon und Plotin dem Jenseits schon erstaunlich nahe gekommen sind mit ihrer Lehre der Ideen und des Einen im Vielen. Die Religionen lehren nur Teilaspekte dieser göttlichen Wirklichkeit. Das Buch macht noch einen Ausflug in die Quantenphysik und Kosmologie und der Autor schildert die Aspekte Seele und Gott, wie er es erfahren hat. Wer kein dogmatischer Anhänger einer Ideologie oder Religion ist, sondern offen für die Aspekte einer Wahrheit, die sich hier grob erahnen lässt, wird das Buch mit grossem Gewinn lesen. Die Quintessenz des Buches hatte jedoch auch Thornton Wilder schon getroffen, worauf es nämlich ankommt, die Brücke zwischen dem Land der Lebenden und dem Jenseits ist nur die Liebe. Aurore 5,0 von 5 Sternen Ein Werk, das es so bisher noch nicht gegeben hat Rezension aus Deutschland vom 1. Dezember 2015 Verifizierter Kauf Zum Thema Nahtoderfahrung gibt es zwar eine Fülle von Büchern, aber sie gehen alle entweder in Richtung Medizin, Esoterik oder rein persönlicher Nahtod-Beschreibungen (denen kann man glauben oder nicht). Dieses Buch hingegen, liefert eine wissenschaftlich-philosophische Auseinandersetzung über Dasein, Bewusstsein und Jenseits vor dem Hintergrund der Nahtoderfahrung. Somit ist es nicht nur für diejenigen empfehlenswert, die sich mit diesem Phänomen selbst beschäftigen, sondern auch für die, die auf der Suche nach philosophischen Antworten sind und die Grundsätze des Glaubens hinterfragen. Wer sich nicht nur für die Nahtoderfahrung interessiert, sondern auch für Philosophie, sollte dieses Buch unbedingt lesen. Amazon Kunde 4,0 von 5 Sternen Nahtoderfahrung, Jenseits, Dasein und Bewußtsein in philosophischen und religiösen Fragen Rezension aus Deutschland vom 15. März 2016 Verifizierter Kauf In diesem Buch geht es eigentlich nicht um die Nahtoderfahrung, sondern um religiöse und philosophische Fragen über das Jenseits, über unser Bewusstsein und unser Dasein. Der Autor hat anscheinend selbst eine Nahtoderfahrung gehabt und beschreibt diese auch, aber es scheint ihm dabei nicht um das Phänomen selbst zu gehen, sondern darum, wie die Nahtoderfahrung sein Verhältnis zur Religion und zum Diesseits verändert hat. Ich meine viele Bücher über Nahtoderfahrungen scheinen entweder von Menschen geschrieben, die ihre eigene Erfahrung beschreiben oder von Autoren, die sich wissenschaftlich mit dem Phänomen auseinandersetzen und die Frage nach der Echtheit stellen. Dabei wird man oft mit einer Fülle von Beispielen konfrontiert, die beweisen sollen, dass die Nahtoderfahrung wirklich etwas mit dem Jenseits zu tun hat und sich die Seele außerhalb des Körpers befindet. Solche Bücher gibt es häufiger. Was dagegen fehlt, sind Autoren, die eine Nahtoderfahrung hatten und danach fragen, welche Konsequenzen diese Erfahrung für ihr oder unser Leben hat. Welche Erkenntnisse kann man daraus ziehen? Auch Religionen können unser kulturelles Leben beeinflussen. Könnten wir alle aber einmal problemlos ins Jenseits reisen, wüssten wir vielleicht mehr über die Wahrheit des Lebens und würden erkennen, wie wahrhaftig die Aussagen von Religionen sind. Der Autor versucht mit seinem Buch diese Antworten zu geben. Er findet dabei zu Erkenntnissen, die nicht unbedingt überraschen, weil der Verdacht, dass uns unsere Religionen nicht immer die Wahrheit/die Antworten liefern können, nicht neu ist. Zum ersten Mal aber kommen diese Erkenntnisse von jemanden, der auf der anderen Seite des Daseins war und Dinge gesehen hat, die man normalerweise nicht sehen kann. Das war für den Autor anscheinend wie eine Offenbarung. Der Autor nennt die Dinge beim Namen und so rückt so manche Dogmen zurecht oder versucht diese gar zu entkräften. Im Jenseits scheint für ihn doch einiges etwas anders zu sein, vor allem die Sicht auf unser irdisches Dasein. Interessant und einmal anders, da her gebe ich vier Sterne. Tipp: Wer sich grundlegend über die Nahtoderfahrung informieren will, sollte sich andere Bücher kaufen. Wer sich aber für die Fragen des Lebens interessiert, scheint hier an einer interessanten Veröffentlichung zu sein.